Inspirationen für Meditationen

footer1

footer1

Weihnachtsmeditation 2017- eine innere Reise ins Land des Friedens, von Sunahla

Setzte oder lege dich bequem hin und schliesse deine Augen. Du kommst mit deiner Aufmerksamkeit nach Innen, in dem du ein paar tiefe Atemzüge machst und beim Ausatmen einen leisen Laut der Erleichterung von dir gibst.

Du beobachtest nun einfach nur deinen Atem.

Wie er einströmt und wieder herausströmt.

Jeder Ausatem ist eine Einladung dich noch gerade etwas in die Unterlage sinken zu lassen, loszulassen, dein Gewicht abzugeben.

Jeder Einatem schenkt dir innerlich etwas mehr Raum. Verspannungen können sich lösen.

Du spürst auch einen Moment die spezielle Qualität der Stille zwischen den Atemzügen.

Diese Stille lädt dich ein, ganz in den Moment einzutauchen, die Welt um dich herum in den Hintergrund gehen zu lassen. Ohne etwas zu tun, kommst du mehr und mehr hier und jetzt ganz bei dir an.

In diesen kurzen, magischen Momenten zwischen den Atemzügen, löst sich auch die Konzentration auf deinen Körper auf. Es fühlt sich weit an.

Raum und Zeit lösen sich auf und du begibst dich auf eine innere heilende Reise.

 

Die Reise beginnt in einer märchenhaften verschneiten Landschaft. Die Luft ist ganz klar. Ausser dem knirschen des Schnees bei deinen Schritten ist es ganz still.

Du kommst zu einem lichten Wald und siehst ein Rentier vor dir. Ein spezielles Leuchten geht von diesem Ren aus und intuitiv weißt du, dass es dir den Weg weisen wird.

Du folgst dem Tier.

Der Weg führt auf eine kleine Anhöhe und hier scheinst du schon erwartet zu werden.

Ein Feuer brennt und es gibt einen mit Moos ausgepolsterten Sessel auf den du dich setzen kannst.

Hier ist ein Kraft Platz. Der Platz der Versöhnung. Du siehst , dass es um das Feuer noch andere Plätze gibt, die zum Verweilen einladen.

Lade eine Person oder ein Wesen ein, die oder das für dich eine unterstützende und beschützende Kraft hat. Das kann ein Meister sein den du kennst, ein Krafttier, oder ein Lichtwesen.

Diese beschützende Kraft steht nun in deinem Rücken. Du spürst dich gestärkt und sicher.

Die Anwesenheit deines Beschützers ist für dich sehr spürbar.

Du hast jetzt die Möglichkeit, dich innerlich auszusöhnen mit dem, was für dich für eine Versöhnung reif ist. Innerlich in Frieden zu kommen und frei zu werden von altem Ballast.

  • Wie sähe deine Welt aus, wenn die Versöhnung hilfreich gewesen wäre?
  • An was würdest du es als erstes merken, das diese innere Reise erfolgreich war?
  • An was würden Anderen merken, das die innerliche Versöhnung gelungen ist?
  • Was für positive Auswirkungen wird deine innere Versöhnung sonst noch haben?

Gibt es nun jemanden oder einen inneren Anteil von dir selber, den du gerne zum Feuer hinzu einladen möchtest damit du ihm von diesen Veränderungen in deinem Leben erzählen kannst?

Nimm dir die Zeit dafür die du brauchst.

Bedanke dich dann bei allem was dich unterstützt hat: die Kraft des Feuers, die Unterstützung deines Beschützers, die hilfreiche Lernerfahrung und allen für dich weiteren wichtigen unterstützenden Kräfte.

Das Rentier führt dich dann wieder zu dem Platz bei dem du deine innere Reise begonnen hast.

Mit ein paar tiefen Atemzügen und Bewegungen von deinem Körper kommst du wieder zurück. Zurück, ganz in deinem Körper, hier und jetzt. Bereichert um eine Erfahrung die sich nun in deiner Welt auswirken darf. Und alles was sich in deiner Welt ausbreitet, hat auch das Potenzial sich in der Welt der Anderen auszuwirken….

 

Meditation von Deepak Chopra

Wer Lust hat aus der Ferne mit zu wirken hier eine Inspiration. Ein Auszug aus Deepak Chopras Meditationsreihe: Fülle, Tag 4

Carl Jung prägte den Begriff des kollektiven Bewusstseins.

Damit meinte er unsere Überzeugungen die auf dem basieren, was uns andere lehrten.

All diese Überzeugungen entstammen objektiven Empfehlungen und externen Quellen man akzeptiert die Darstellung anderer darüber wie das Leben ist.

Wenn wir uns jedoch, auf der Suche nach Führung, mit unserem höheren Selbst verbinden, beginnen wir unser Leben selbstreferenziert zu leben. Wir lösen uns von externen Botschaften und leben aus reinem Bewusstsein im Reich des Geistes oder dem einheitlichen Feld.

Wenn wir uns unsere Vorstellung von Fülle vor Augen führen, merken wir vielleicht, wie sehr die soziale Konditionierung dazu führte, dass wir Chancen und Geld als begrenzt betrachten.

Unabhängig davon, wie wir Fülle definieren, ob als materiellen Reichtum, Liebe, Freude, Freunde oder Anerkennung, die Vorstellung, dass es sich dabei um begrenzte Ressourcen handelt ist in uns. Wir halten all dies für knapp. Wenn es weg ist kommt es nicht wieder.

Wenn du dich so durch die physische Welt bewegst kann Reichtum sehr trügerisch erscheinen. Wenn du dich hingegen mit deinem puren Bewusstsein identifizierst, wird wahrer Reichtum zu einem natürlichen Phänomen.

Pures Bewusstsein bedeutet auch pure Möglichkeiten. Das heisst, dass im Reiche des Geistes alles möglich ist.

Pures Bewusstsein bezieht sich auf sich selbst. Entwickelt sich aus sich selbst und reguliert sich selbst.

In diesem Reich, bestimmst nur du wie deine Gegenwart und Zukunft aussehen.

Was würdest du in diesem Moment wählen?

Versuche zum stillen Zeugen deiner Gedanken zu werden, dann weißt du es.

Während das kollektive Bewusstsein seinen Platz in der physischen Welt hat, befindet sich das Bewusstsein vom Verstand und Materie, das pure Bewusststein, in den Lücken zwischen den Gedanken.

Dort steckt der Ursprung aller Kreativität. Der Ort in dem du alles geschehen lassen kannst was du brauchst, möchtest oder wünschst. Ohne jegliche Einschränkung.

Heute gilt es dein wahres Wesen und dein höchstes Selbst zu umarmen. Lass die Vergangenheit und alle vorgefertigten Meinungen über die physische Welt und die hypnotisch wirkenden sozialen Konditionierungen hinter dir und tritt ein in die Welt des universellen Geistes in die Seeligkeit der transzendenten Stille, ins reine Bewusstsein.

Öffne dich neuen Entscheidungen:

Nimm dir einen Moment Zeit um darüber nachzudenken, in welcher Situation deine Wahrnehmung von den Gedanken und Überzeugungen anderer geformt wurde. Überlege dir ein neues Szenario, das deine beste Version dieser Umstände reflektiert.

Erinnere dich, was Du in jener Situation entschieden hast. Und frag Dich, welche neuen Entscheidungen Du von nun an machen kannst, um deine neuen Ziele zu erreichen.

 

footer2

footer2

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *